Klassen 5 und 6

In der fünften Klasse können alle Schüler einen neuen Wahlpflichtkurs aus vier bis fünf Angeboten wählen. Die Themen sind vielfältig. Manche Kurse werden wegen der großen Nachfrage wiederholt angeboten. Sie werden jedoch immer wieder durch neue Ideen aus künstlerischen, sprachlichen, sozialen und anderen Bereichen ergänzt. In diesem Schuljahr werden folgende Kurse angeboten:

Schülerzeitung (Frau Legnowska)

Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen rufen im Schuljahr 2015/2016 eine vergangene Tradition wieder ins Leben: die Schülerzeitung der Sternberg-Grundschule. Die Jungredakteurinnen und -redakteure werden aus der Schule und ihrem Leben berichten. Wöchentlich trifft sich die Redaktion, um Themen zu finden, Artikel zu planen und zu schreiben. Neben der Recherche und dem Führen von Interviews gehört auch der Umgang mit Layout- und Bildbearbeitungssoftware zur redaktionellen Arbeit.

Spanisch (Herr Mayer)

Etwas über Spanien lernen bzw. kennenlernen, aber auch über die Länder Latein- und Mittelamerikas. Eine neue Sprache wird hier spielerisch und ohne Notenzwang vermittelt. Die Schüler lernen gemeinsam  Spanisch, kochen auch manchmal etwas zusammen, schauen sich spanische Filme an, lernen die Kulturen Lateinamerikas kennen, u.v.m.

Ballschule (Herr Gerlinger)

In diesem WUV - Kurs besteht die Möglichkeit jeden Dienstag unterschiedliche Ballsportarten kennenzulernen.
Dabei wird viel mit Bällen gespielt und verschiedene Spielformen werden ausprobiert.
Besonders Interesse gilt den Sportarten: Fußball, Basketball, Volleyball und Rugby.

Soirée francaise (Frau Wank)

Im Bezirk Schöneberg  findet seit 15 Jahren eine ‚Werbeveranstaltung‘ für die Fremdsprache Französisch statt, die Soirée francaise. Daran nehmen seit Beginn Schüler der Sternberg-GS teil. Sie führten kleine Theaterstücke auf und/oder zeigten den berühmten Can-Can jeweils zum Ende der Veranstaltung.

Musik und Choreographie (Herr Sonntag)

In der Wahlunterrichtsverpflichtung Musik und Choreographie werden wir uns zu Musik bewegen. Beginnen werden wir mit dem sehr abwechslungsreichen, aktionsgeladen Stück „Der Gnom“ aus Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“. Das Stück bietet viele Freiheiten für die Entwicklung Eurer Kreativität. Zugleich ist die Umsetzung nicht allzu schwer. Hier könnten wir evtl. auch entsprechende Gnom-Kostüme herstellen und Elemente des pantomimischen Spiels erarbeiten.
Auch einzelne Teile aus Händels „Wassermusik“ eignen sich sehr gut, um Choreographien zu erarbeiten. Oder auch in Beethovens 4. Klavierkonzert oder in der 5. Sinfonie finden wir Stellen, an denen wir den dramatischen Ablauf der Musik erleben und einen kleinen Handlungsverlauf erarbeiten können.
Das Einbringen eigener Vorschläge, um evtl. etwas im Hip Hop bzw. Rap Bereich zu erarbeiten, ist ebenfalls eine Möglichkeit.
Insgesamt geht es in diesem WUV Kurs darum, uns darstellend und hörend Zugänge zu sehr unterschiedlich gearteten Musikstilen zu erschließen. Auch nahe liegende Bereiche wie die Schulung von rhythmischen zunehmend komplexen Abläufen, die Auseinandersetzung mit jeweiligen Instrumenten (ein Besuch im Musikinstrumentenmuseum) und das Singen von bestimmten Stellen der Stücke können Teil dieses WUV Angebots sein. Im Kontext der Stücke werden wir ferner wichtige musikgeschichtliche Zusammenhänge verstehen lernen.