Unsere Bienenoase: Interview mit Frau Daro und Herrn Keddam



Warum wollten Sie Imker werden?

Fr. Daro: Ich habe mir vorgenommen Bienen zu retten, und Imkerin zu werden, weil ich es mag in der Natur zu arbeiten.

Hr. Keddam: Als ich 20 war, war es Trend in meiner Heimat Imker zu sein.



Wie viele Bienen (Bienenstöcke) haben Sie?

In unserem Schrebergarten haben wir 14 Bienenstöcke, zu Hause haben wir 4 Bienenstöcke, bei unserer Freundin im Garten auch 4 und hier auf dem Schulhof der Sternberg-Grundschule 5 Bienen-stöcke. Ein Bienenstock (klein) enthält ungefähr 20.000 Bienen, ein (großer) Bienenstock ungefähr 60.000 Bienen, eine Bienenkönigin, 300 Drohnen (männliche Bienen) und um die 45.000 Arbeiterinnen (weibliche Bienen).

Warum haben Sie an dieser Schule Bienen züchten wollen?

Wir haben es als neue Herausforderung gesehen und wollten diese Schule grüner machen. Wir glauben, dass die Kinder noch viel von den Bienen lernen können.

Wie unterscheidet man Bienen, Wespen und Hummeln voneinander?

Die Biene: honiggelber Pelz, länglich, sieht flauschig aus, bei einem Stich bleibt der Stachel in der Haut stecken

Die Wespe: keine sichtbaren Haare, grell gelbes Fell, behält Stachel bei einem Stich

Die Hummel: pummelig, flauschiges dunkelgelbes Fell, Hummeln erkennt man am Hinterleib (Popo)

Wie erkennt man eine Bienenkönigin?

Sie ist viel größer und länglicher, ist sehr scheu, fliegt nur einmal im Jahr zur Paarung aus dem Bienenstock. der Imker markiert sie am Hinterleib.

Was hat sich in der Bienenoase verbessert/verschlechtert?

Verbessert: Wir haben jetzt 4 Bienenstöcke statt 2 und alle Kinder haben Freude aber auch Respekt vor der Bienenoase.

Verschlechtert: Wegen dem Corona-Virus konnten wir uns lange Zeit nicht um die Pflanzen kümmern konnten und Wespen haben das Bienenschaufenster ausgeraubt.

Welche und wie viele Bienenarten gibt es?

Es gibt über 400 Bienenarten in Deutschland und weltweit.

Die bekanntesten Bienenarten in Deutschland sind die Honig-Biene, die dunkle Biene, die Sand-Biene, die Seiden-Biene und die Mauer-Biene.

Warum sollte man Bienen schützen?

Weil sie vom Aussterben bedroht sind, die Honig-Biene hat Freunde aber die Wild-Biene hat Feinde.

Wie kann man Bienen helfen /retten?

Man kann für Bienen Bienenhotels basteln oder kaufen und Unkraut liegen lassen, z.b. Brennnesseln, um die Vielfalt der Insekten zu erhalten.



Fotogalerie - einfach durchklicken:


Text und Fotos: Emilia und Melissa (Kidszeitung Sternberg)

Sternberg-Grundschule Berlin, Mettestr. 8  10825 Berlin Schöneberg    Tel.: 030 90277–7156  Impressum

© 2020 Sternberg-Grundschule Berlin